Team

Sportlich kooperierende Mannschaft oder Arbeitsgruppe,
deren Mitglieder sich mit Blick auf ein Ziel durch unterschiedliche Fähigkeiten in gemeinsamem Einsatz ergänzen.

Erfolgs-Faktor und -Voraussetzung von Teams ist die gegenseitige Ergänzung verschiedener Kenntnisse, Erfahrungen und fachlicher Schwerpunkte, sowie der Charaktere von Fachleuten verschiedener Spezialisierungen, welche eine Aufgabe gemeinsam bearbeiten.

Bezeichnend für Teams und Teamarbeit ist der Team-Geist,
dank welchem die Mitglieder eines Teams sich für die gemeinsame Sache einsetzen und für einander eintreten.
Gegenseitiges Wohlwollen wird gestärkt durch gemeinsame Ziele und Vorgehensweisen, sowie das ausführliche Teilen von Informationen, welches das Wissen aller Mitglieder zum Teamwissen macht.

So werden in Wirtschaft und Wissenschaft bislang undenkbare Problemlösungen denkbar. Und die Ergänzung der Fähigkeiten stellt die in jeder Hinsicht fachgerechte Ausarbeitung und schnelle Realisierung der Innovationen als "aus dem Stand" erreichtes Optimum sicher.

Typische Begriffe aus dem Team- oder Mannschafts-Sport verdeutlichen die Haltungen und Verhaltensweisen, denen Teams ihre Erfolge verdanken: "Sich die Bälle zuspielen", "Ausputzen", "Für einander den Extra-Meter gehen"

In der Wirtschaft ist Teamarbeit ein besonders effektives Mittel
zu nachhaltigem Erfolg, wenn es gelingt, die Gruppendynamik sportlicher Sieger-Mentalität zu etablieren und gegen Angriffe
von aussen zu schützen.
Diesem Ziel dienen Team-Arbeits Methodik und Techniken,
sowie die Moderation durch einen Koordinator, der - anders als
die Trainer beim Sport - an den Prozessen aktiv teil nimmt und zugleich die Einhaltung der Regeln erfolgreicher Teamarbeit beachtet und durchsetzt.

Treveris

Auf den lateinischen Namen Triers, der alten römischen Siedlung am Zusammenfluss von Saar, Mosel und Ruwer bezogene Bezeichnung eines speziellen Schliffs von Gläsern aus klarem Bleikristall, welcher derartige Gläser zum "einzig wahren" Riesling-Wein-Glas macht.

Der Schliff wurde und wird besonders in der saarländischen und lothringischen Glas-Industrie praktiziert. Wesentliche Teile dieser Glas-Industrie gehören mittlerweile zu Villeroy und Boch.

Turnaround

Umdrehen einer Situation. In der Regel als Wendung zum Besseren aus einer Gefahren- und / oder Not-Situation.

Damit es zu derlei Notsituationen gar nicht erst kommt, ist rechtzeitiger Wandel als Teil und Voraussetzung von Kontinuität vorteilhaft.

Da aber ein nachhaltiger Turnaround nicht primär durch die allenthalben mit dem Begriff verbundenen "harten Schnitte", sondern vor allem durch neue Gebiete und Weisen der Anwendung spezifischer Kompetenz und Kultur der auf neue sichere Geleise zu setzenden Firmen erzielt wird, hat sich im Value Group Sprachgebrauch der Begriff "Konversion" durchgesetzt.